Einbruch-Statistik

Einbruchstatistik von Deutschland




Aktuelle Einbruchstatistik

Im Jahr 2016 wurden in Deutschland rund 151.000 Einbrüche laut Einbruchsstatistik verübt. Diese Zahl liegt fast 10 % unter dem Wert des Vorjahres (167.000) und ist der erste Rückgang innerhalb der letzten 10 Jahre. In Nordrhein-Westfalen sanken die Zahlen besonders stark. Das Landeskriminalamt meldete hier einen Rückgang von 15,7% (52.600 Fälle). Im zweistelligen Prozentbereich nahm die Zahl der Einbrüche in Hamburg, Saarland und Hessen ab. Baden Württemberg verzeichnet einen Rückgang von knapp 10%.
Sachsen Anhalt und Sachen meldeten dagengen gestiegenen Einbruchzahlen.
Doch wie lässt sich der Rückgang erklären, welche präventiven Maßnahmen können Privatpersonen ergreifen, um Einbrüche zu verhindern und welche Gegenstände sind bei Einbrechern besonders beliebt?

Wo und wie oft wird in Deutschland eingebrochen?

Statistisch gesehen wird in Deutschland alle drei Minuten ein Einbruch verübt. Hauptziel sind primär privat genutzte Wohnungen und Häuser, da diese meist schlechter gesichert sind, als Geschäftslokale oder öffentliche Einrichtungen. Der überwiegende Teil der Einbrüche wird dabei in den Wintermonaten von November bis Februar verübt, wobei Täter besonders gerne die Dämmerstunden für Einbrüche nutzen. Auch in den Haupturlaubszeiten kann ein Anstieg an Einbrüchen festgestellt werden. Tendenziell wird zudem häufiger in der Stadt, als am Land eingebrochen.

Was wird besonders gerne gestohlen?

Einbrecher stehlen überwiegend klassische Wertgegenstände wie Schmuck, Uhren, Bargeld, Kunstgegenstände und Fahrräder. Elektronische Geräte wie Flachbildfernseher und Laptops werden aufgrund des Preisverfalls der letzten Jahre weniger häufig entwendet. Die durchschnittliche Schadenssumme eines Einbruchs belief sich in Deutschland im Jahr 2015 auf 3.250 Euro. Hausratsversicherungen ersetzen den entstandenen Schaden dabei meist nur, wenn der Eigentümer nicht fahrlässig gehandelt hat. Wurde beispielsweise darauf vergessen, ein Fenster richtig zu schließen oder eine Tür sachgemäß zu versperren, muss die Versicherung den Schaden in vielen Fällen nicht ersetzen. Zudem sind die Versicherungssummen limitiert, sodass zum Beispiel gestohlene Fahrräder oftmals nur mit einem Fixbetrag von 300 oder 500 Euro erstattet werden.

Über welche Wege wird eingebrochen?

Einbrechern wird es in Deutschland immer noch sehr einfach gemacht. Einbrüche bei Privateigentum erfolgen meist über Fenster oder Türen, die nicht oder nicht ausreichend gesichert sind. So können Täter diese Objekte in nur wenigen Sekunden mithilfe eines Schraubendrehers oder durch Gewalt öffnen. Ein gesamter Einbruch dauert so nur wenige Minuten, wobei die Täter in der Regel eine günstige Gelegenheit abwarten. Sind die Eigentümer außer Haus oder wird ein offenes Fenster entdeckt, kann ein Einbruch schnell und unauffällig durchgeführt werden.

Wann und warum brechen Täter einen Einbruch ab?

Mehr als die Hälfte aller Einbrecher geben ihr Vorhaben auf, wenn das Haus oder die Wohnung zu stark gesichert ist. Durch eine gute Alarmanlage oder zuverlässige Überwachungskameras können Einbrüche somit zuverlässig verhindert werden. Der Schutz von Fenstern und Türen durch eine Alarmanlage oder andere Sicherheitstechnik ist daher ein essenzieller Bestandteil der Prävention.

Wie hoch ist die Aufklärungsquote bei Einbrüchen?

Die Aufklärungsquote bei Einbrüchen in Deutschland ist verschwindend gering. Nur jeder fünfte Einbruch wird restlos aufgeklärt und auch in diesen Fällen können die gestohlenen Wertsachen nicht immer wiederbeschafft werden. Eine Investition in eine verlässliche Überwachungsanlage kann sich daher sehr schnell rentieren. Viele Bundesbürger haben das erkannt und ihr Eigentum mit Sicherheitstechnik ausgestattet. Der vermehrte Trend hin zur Überwachung ist dabei mitverantwortlich für die rückläufige Anzahl an durchgeführten Einbrüchen.
Schützen auch Sie Ihr Eigentum durch die Installation einer Überwachungskamera oder einer Alarmanlage und sorgen Sie so für mehr Sicherheit für sich und Ihre Familie. In unserem cambuy.de Onlineshop finden Sie alles was sie benötigen, um Ihr Haus oder Ihre Wohnung verlässlich abzusichern. Wir achten bei der Auswahl unserer Produkte auf höchste Qualität, Zuverlässigkeit und einfache Handhabung. Uns von cambuy.de ist es wichtig, dass Sie sich in Ihren eigenen vier Wänden sicher und geborgen fühlen!




Die Zahl der Einbrüche steigt seit Jahren – Videoüberwachung kann Sie schützen

Seit 2007 steigt die Zahl der Einbrüche in Wohnungen in Deutschland ununterbrochen an. Waren es im Jahr 2010 noch 120.000 Einbrüche wurden in 2015 mehr als 167.000 Einbrüche gemeldet. Damit wurde seit 15 Jahren ein neuer Höchststand erreicht, wobei der Spitzenwert von 227.000 Einbrüchen aus dem Jahr 1993 noch nicht erreicht wurde.

Die Versicherungsleistungen betrugen in 2007 noch 280 Mio. Euro und stiegen bis 2015 auf 530 Mio. Euro. Auch die Aufklärungsrate ist nicht sehr hoch, sie liegt zwischen 15 und 20 Prozent. Dabei gilt ein Einbruch als aufgeklärt, wenn die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt hat. Ob der Tatverdächtige anschließend verurteilt wird ist für die Aufklärungsquote nicht entscheidend.

Ein Einbruch ist ein Angriff auf die Privatsphäre

Nach einem Einbruch fühlt sich das Opfer häufig nicht mehr sicher in seiner Wohnung. Stress und Angstgefühle, sowie Anspannung und Schlafstörungen sind die häufigsten Folgen unter denen die Opfer eines Einbruchs mehrere Monate, oft sogar Jahre leiden. Dazu kommt der finanzielle Schaden und der Verlust von Gegenständen, die oftmals einen hohen emotionalen Wert besitzen. 25 Prozent der Opfer würden gerne den Wohnort wechseln und 10 Prozent setzen diesen Wunsch in die Tat um. Sorgen Sie dafür, dass Ihnen so ein Erlebnis nicht passiert.
Die Polizei kann einen Einbruch selten verhindern, hier sind Sie als Mieter der Wohnung oder Eigentümer des Hauses gefragt. Investieren Sie in die Prävention und verlassen Sie sich nicht alleine auf Ihre Nachbarn. Gute Sicherheitstechnik verhindert in mehr als 41 Prozent der Fälle einen Einbruch.

Wenn Sie weitere Fragen zu diesem Thema haben, dann kontaktieren Sie uns telefonisch oder über unser Kontaktformular.

Wir beraten Sie gerne!